dmoz

Wie “Suchmaschinen-Optimierer” die dmoz-Eintragung verbocken

Der bessere dmoz-Eintrag beginnt mit der Wahl der richtigen Verzeichniskategorie. Wer als Suchmaschinenoptimierer Dienstleistungen in diesem Segment anbietet, kann hier mit Sorgfalt viel Gutes für seine Kunden erreichen.

Weiter lesen »

Googles neuester Service: Beratung vermögender Privatkunden

Endlich bin ich ein Mal erster bei der Jagd nach neuen Google Services:

Google, ein unabhängiges Dienstleistungsunternehmen, welches vermögenden Privatkunden und deren Familien persönliche Beratung und Betreuung bietet.

Das ist ein echter Screenshot, bei meiner Ehr’! Es beschreibt sich der österreichische Google-Ableger wie folgt:

Ein unabhängiges Dienstleistungsunternehmen, welches vermögenden Privatkunden und deren Familien persönliche Beratung und Betreuung bietet.

Das ist ja mal ehrlich. Oder wäre die Erklärung, dass selbst die allwissenden Datencenter von Google manchmal an Schluckauf leiden? Nach dem jüngst eingetretenen Komplett-Verlust von E-Mails, der einige Google-Nutzer doch recht unvermutet getroffen hat, wäre das ja durchaus vorstellbar…

Weiter lesen »

Des Verzeichniseditors Herbsttirade

Das Webverzeichnis dmoz.org vermisst seit vierzehn Tagen einen wichtigen Server. Wen kümmert’s?

Weiter lesen »

Der dmoz-Relevanz-Index

Angeregt von Gerüchten über die Aussortierung der vielen gespiegelten Duplikate von dmoz-Einträgen aus den Google-Suchresultaten hebe ich hiermit den dmoz-Relevanz-Index “DMOZ-RX” aus der Taufe, ein Maß für die Bedeutung des ODP für die Suchmaschinenoptimierung.

Weiter lesen »

dmoz.org erweitern. Warum nur?

dmoz.org wirbt mit dem Slogan “Help build the largest human-edited directory of the web” um Freiwillige, die einen Bereich dieses Webverzeichnisses ehrenamtlich erweitern und pflegen.

Warum machen die das alle, und was ist der Sinn dabei?

Weiter lesen »

« Älter
neuer »