Fallstudie: Partnersuche mit Textpattern

4. März 2007

Textpattern ist bei oberflächlicher Betrachtung ebenso wie etwa WordPress ein Blogsystem. Wer das System etwas näher kennenlernt, findet aber schnell heraus, dass sich Textpattern für sehr viele Website-Anwendungen empfiehlt, die eine Sammlung von gleichartigen Inhaltselementen verwalten und flexibel für den Seitenbesucher darstellen müssen. Blogposts sind da nur ein Beispiel, aber auch der Katalog einer E-Commerce-Website mit Artikelbeschreibung, Preisen und Warenkategorien hat in der Artikelstruktur von Textpattern Platz.

Zeit, ein kleines Geständnis einzuflechten: Ich bin Mitglied bei XING und moderiere dort das Forum Webtest – lassen Sie ihre Internetseite analysieren.

Dort bin ich auf die Website einer Partnervermittlung für Polinnen und Deutsche gestoßen, die offensichtlich ein händisch geklöppeltes PHP-Script unter der Haube stecken hat. Warum aber die Handarbeit in PHP? Textpattern kann das auch, und besser.

Website für eine Partnervermittlung: Das Frontend

Für jede/n der partnersuchenden Damen und Herren legt die Partnervermittlungsagentur eine “Steckbriefseite” an. Auf dieser Seite werden Alter, Vorlieben und Neigungen und einige persönliche Details des Singles angeführt, dazu kommen noch ein paar Fotos und als “Action Item” ein Link zu einem Formular, über das ein Kontakt-Suchender an das Eheinstitut herantritt. Die Steckbriefe werden chronologisch zum Durchblättern gereiht, zusätzlich kann der Besucher die Auswahl über einige Kriterien wie das Alter der Heiratskandidaten eingrenzen. Alle weiteren Angaben sind reiner Text. Andere Seiten der Website zeigen die herkömmliche “Werbebroschüre”, die in abgewandelter Form den Rahmen aller KMU-Websites bildet: “Über uns”, “Das Team”, “Die Prinzipien der Partnervermittlung” und Ähnliches.

Umsetzung mit den Textpattern-Datenelementen

Die Abbildung der Single-Steckbriefe auf die Datenstruktur eines Artikels in Textpattern ist einfach:

Textpattern-Feld Darstellung im Steckbrief
Textkörper Persönliche Daten
Titel Name der Person auf Partnersuche und weitere Angaben, die für Besucher aus Suchmaschinen attraktiv wirken
Benutzerdefinierte Felder Selektionskriterien wie Geburtsdatum, Haarfarbe, Raucher/Nichtraucher
Artikelbild Fotos der Dame

Nachdem die Selektionskriterien als leicht auswertbare benutzerdefinierte Felder in der Datenbank vorliegen, können beliebige Querschnitte aus dem Angebot der polnischen Partneragentur nach Alter, Sprachkenntnissen und anderen Eigenschaften mit <txp:article_custom /> erzeugt werden. “Web 2.0”-Feeling ist auch ganz leicht zu integrieren: Tagclouds oder Fotoshows mit Lightbox sind als fertige Plugins auf Textpattern Ressources zu finden.

Die Administration

Die Fotokartei wird von Damen im lokalen Büro der Partnervermittlung in Polen gepflegt. Das Konzept von Textpattern sieht leider nicht vor, die Sprache für das dem Besucher zugewandte Frontend und jener der administrativen Oberfläche unterschiedlich einzustellen. Abgesehen von diesem kleinen Hindernis bietet Textpattern alle Möglichkeiten, die Fotokartei flink und ohne lange Lernkurve zu pflegen. Zur ultimativen Vereinfachung der Verwaltungsarbeit reicht es, einmalig einen Artikel als Vorlage zu gestalten und Kopien davon immer wieder zu verwenden. upm_savenew ist ein Textpattern-Plugin, das eine solche Arbeitsweise ermöglicht.

Marketing

Die Branche steigt sich – wenn man auf Basis der CPC-Preise urteilt – gegenseitig auf die Füße und buhlt intensiv um interessierte Partnersuchende, die ihr von GYM zugeführt werden. Jeder Gutpunkt in der organischen Suchmaschinenreihenfolge kann hier substantielle Reduktionen bei den Ausgaben für Online-Marketing bedeuten.

Textpattern hat hier im Vergleich zum derzeit genutzten einfachen PHP-Script viel zu bieten:

  • Webfeeds binden Neu-Interessenten an die Site, publizieren Neuanmeldungen in der Partnerkartei und verbreiten Inhalte über Online-Feedreader wie Rojo und RSS-Verzeichnisse.
  • Einfache, leicht crawlbare Sitestrukturen mit “sprechenden” URLs führen zu einer tiefen Indizierung durch die Suchroboter der Engines.
  • Thematisch passende ergänzende Inhalte sind einfach zu publizieren. Die herkömmlichen Scripts für Partnervermittlungs-Sites, über die ich im Zuge meiner Recherchen gestolpert bin, haben kaum dynamische Anteile oder CMS-Features. Die Hürden für den Agenturbetreiber vor einer Site-Erweiterung sind demnach immer wieder recht hoch. Selbst wenn Kreativität und Schreiblust vorhanden ist, thematische Abrundungen scheitern oft an der mühsamen Technik der Veröffentlichung oder der manuellen Pflege von Navigationsmenüs.

Zusammenfassung für eilige Leser

Textpattern kann jede Website, die eine gleichmäßig strukturierte Datensammlung veröffentlicht, sehr gut verwalten. Diese gleichmäßige Datensammlung können so nahe liegende Objekte wie Blogposts sein, aber eben auch die betreuten Damen einer deutsch-polnischen Partnervermittlung.

Kommentare

  1. Ich glaube, das ist ein sehr interessanter Ansatz. Die Programme einer Online-Partnervermittlungsagentur sind ja meist individuell erstellt und dadurch oft schwer erweiterbar.

    Ein Standard-CMS als Grundlage zu verwenden und dann nur die Funktionen anzubauen, die für die Abwicklung einer Partnersuche nötig sind würde auf lange Sicht sicher Vorteile bringen.