Lieferantenauswahl

5. April 2007

Bei mir sind es “The Beatles” – die Band, in die man sich während der Pubertät verliebt und die einen nie wieder los lässt. Später kamen dann andere Leib-und Magenbands dazu, aber die Beatles höre ich immer noch, immer wieder. Nach so vielen Jahren gibt es diese zwei oder drei Töne auf “Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band”, die mir die Gänsehaut zwischen die Schulterblätter hochkriechen lassen.

Natürlich besitze ich eine fast vollständige Sammlung aller LPs, habe alle Filme gesehen und kenne meine Lieblingsszenen in jedem Beatles-Film. Bei “Help” ist es das Pausenintermezzo im Wald, bei “Yellow Submarine” die Szene am Ende, die als einzige nicht gezeichnet ist, sondern von den Musikern selbst gespielt wird: Ringo wühlt in seiner Hosentasche, zieht ein schwarzes, kreisrundes Stück Stoff heraus und meint dazu trocken: “I’ve got a hole in my pocket.”

Bis heute habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht, wie diese Szene eigentlich produktionstechnisch abgewickelt wurde.

Bis heute.

Kommentare

  1. So geht´s mir mit Guns n Roses. Kann´s kaum erwarten, dass “Chinese Democracy” endlich erscheint. Ich denke mal, wenn die Beatles stellvertretend für Pop stehen, dann GnR für Rock. Aber solche geradlinigen Genres sind ja in der heutigen Musiklandschaft eher total out. Fusion ist alles. Das soll ja jetzt nicht abwertend sein, denn tatsächlich denke ich, dass die Musik heute anspruchsvoller ist als früher. Da reichte oft eine kurze Melodie, ein Refrain, das vier Mal wiederholt und fertig war der Hit.

  2. Nichts gegen G’n‘R, ich warte im Moment auch gerade auf das neue Album der Smashing Pumpkins. Aber ich finde, dass gerade heute in der verbohlten DSDS-Musikindustrie (in Österreich heist’s Starmania) die Musik nix mehr taugt und wirklich gut produzierte Platten die Seltenheit sind. Zu viel “schnelle Kohle” und zu wenig Qualität. Und gegen die Musik die auf Ö3 und Co gespielt wird waren die Beatles wirkliche Künstler.

    In 30 Jahren werden dann die Leute wohl berichten wie sie sich als Teenies in Tokyo Hotel verliebt haben… ugh.