Life Balance: Umfassende Aufgabenliste für Windows, Apple MacOS und Palm

24. Mai 1999

LifeBalance für Palm

Ich suchte nach einem Programm, mit dem ich hierarchische Checklisten erstellen konnte. Die im Palm integrierte Aufgabenliste ist zu eingeschränkt, um den Überblick über Aufgaben zu behalten, die aus vielen Einzelschritten und Unteraufgaben bestehen.

Gefunden habe ich einige Programme, die das bekannte Modell der Palm-Aufgabenliste mit Prioritäten, Kategorien und Fälligkeitsdaten um eine Gliederungsansicht erweitern. Bemerkenswerte Vertreter sind Progect, da es trotz des grossen Funktionsumfangs Freeware ist, oder Shadow Plan, das kaum Wünsche offenlässt.

Life Balance ist ähnlich, aber anders: Life Balance ordnet Aufgaben von sich aus aktiv in einer Reihenfolge an, die es aus verschiedenen Faktoren errechnet. So werden einbezogen:

  • Das Fälligkeitsdatum.
  • Die Wichtigkeit einer Aufgabe für die Erreichung des übergeordneten Zieles.
  • Die Vorlaufzeit, die eine Aufgabe benötigt.
  • Das Datum der letzten Erledigung einer Aufgabe (bei wiederkehrenden Aufgaben).

Klingt esoterisch, aber in der Praxis führt es zu einer überraschend gut gereihten Aufgabenliste, ohne dass ich selbst dafür immer wieder mit Fälligkeitsdaten und Prioritäten jonglieren muss.

Esoterisch? Nein.

Dass Life Balance anders ist, erkennt man auch an den verwendeten Begriffen:

  • Das Handbuch heisst “Advice Book”.
  • Kategorien sind “Places” oder besser: Situationen, in denen man sich gerade befindet (zB “Ich bin in der Firma und in der Stimmung für Aufgaben, bei denen ich meinen Schreibtisch verlassen kann”).
  • Die oberste Ebene der Gliederung (die Wurzel des Baums) heisst “Your life as a whole”.

Vorteile

  • Aktiv geführte Aufgabenliste.
  • Wenig Pflegeaufwand, sobald die grundlegenden Einstellungen gemacht sind.
  • Arbeitet mit dem Palm-Kalender und der Palm-Aufgabenliste durch Import/Export und zur Einstellung von Fälligkeitsterminen zusammen.
  • Erledigte Aufgaben werden aufgezeichnet. Diese Aufzeichnungen können dazu verwendet werden, zwischen einem erwünschten Aufwand für ein bestimmtes Lebensziel (“Arbeit”, “Freizeit”, “Familie”,…) und den tatsächlichen Aufwendungen zu vergleichen. Das kann zu sehr interessanten Erkenntnissen über den Unterschied zwischen eigenen Wünschen und der Realität führen.

Nachteile

  • Hoher Speicherverbrauch (ca. 500 kB).
  • Hoher Preis im Vergleich zu den Alternativen.

Meine Alternativen

  • ThoughtManager: Erfüllt die grundlegenden Ansprüche an einen Outliner und unterstützt auch die Verwendung von Vorlagen. Mir fehlt die Verbindung mit der Aufgabenliste und die damit zusammenhängenden Möglichkeiten (Fälligkeitsdatum, Prioritätensetzung). Shareware.
  • ShadowPlan: Das wäre meine Wahl, wenn es Life Balance nicht gäbe. Shareware.
  • Progect: Grosser Funktionsumfang, allerdings scheint die Weiterentwicklung eingeschlafen zu sein. Freeware.