Samsung X20 XVM 1600 V, 1730 V

19. Juli 2005

Als Nachfolger meines bisherigen mobilen Schreibgeräts, eines Yakumo Q7M, wollte ich ein Notebook, das vor allem drei Dinge kann:

  1. Hohe Displayauflösung
  2. Geringe Wärmeentwicklung und damit wenig Lüftergeräusch
  3. Hohe Akkulaufzeit

Weniger relevant für mich ist die Rechenleistung, da ich eindeutig der langsame Teil in unserem Gespann aus Mensch und Maschine bin, oder die Grafikleistung: Die besseren Grafikchips von ATI oder nVidia verbrauchen mehr Strom als die integrierte Grafik des intel-Centrino-Chipsatzes, das widerspricht meinem Ziel einer langen Akkulaufzeit bei geringer Wärmeentwicklung.

Die Kandidaten

  • Toshiba Satellite M60-1391: Ein Desktop Replacement-Laptop mit 17-Zoll-Display, trotzdem unter 4 kg schwer und mit mehr als 3 Stunden Akkulaufzeit in dieser Klasse gut aufgestellt.
  • Dell Inspiron 60002: WXGA-Display, punktet mit dem guten Ruf des Herstellers. Allerdings meckert c’t über die leuchtschwache Grafik und das plumpe Gehäuse, fällt daher aus.
  • Samsung X20 XVM 1600 V3: Der Favorit, weil folgende Features zum Anforderungsprofil passen:
    • Leicht: 2,4 kg
    • Akkulaufzeit: 5 bis 6 Stunden
    • Auflösung: 1400×1050
    • Helligkeit: 200cd/m^2^

Mein Urteil

In der praktischen Anwendung stellt sich heraus, dass der Samsung X20 XVM 1600 V alle Ansprüche erfüllt:

  • Das Notebook ist leicht.
  • Die Akkulaufzeit ist auch in der Praxis jenseits der vier Stunden bei voller Displayhelligkeit und ließe sich sicherlich bei Reduzierung der Hintergrundbeleuchtung und Deaktivierung des WLAN-Moduls (die nebenbei mit einem einzigen Tastendruck zu erledigen ist) weiter verlängern.
  • Die hohe Auflösung führt in Verbindung mit Microsofts ClearType Tuner zu wunderbar brauchbaren Fensteranordnungen, selbst bei so toolbarlastiger Software wie Eclipse oder Dreamweaver.
  • Die Tastatur erlaubt zügiges Tippen und ist merkbar besser als die im Vorgängernotebook montierte. Der war aber zugegebener Weise ein Exemplar aus dem Low-Cost-Bereich.
  • Abgerundet wird das ganze mit einem wirklich “schönen” Gehäuse, ausreichenden Peripherieanschlüssen und erstaunlich wohl tönenden internen Lautsprechern.
  • 24 Monate europaweite Vor-Ort-Abholung im Garantiefall wird auch zugesagt. Ich hoffe, dass ich die nie beanspruchen muss.

Alles in allem: Empfehlenswert, preisgünstig.

Fußnoten

1 Toshiba Satellite M60-139

2 Dell Inspiron 6000

3 Das Nachfolgemodell Samsung X20 XVM 1730 V läuft mit etwas schneller getaktetem Prozessor, sonst gibt’s keinen Unterschied.