Textpattern-Beipacktext für Webmaster

6. November 2005

  1. Erstelle die Grundlagen des Layouts mit Blindtexten und Musterbildern auf die herkömmliche Weise (Texteditor, Dreamweaver, wie auch immer). Berücksichtige alle nötigen Elemente:
    1. Navigation zur Homepage, wie üblich durch Klick auf das Logo
    2. Artikel, Artikelliste, statische Artikel
    3. Navigation zu den Sektionen
    4. Navigation zu verwandten Artikeln und Links zum Weiterblättern in den Artikellisten
    5. Platz für sekundären Inhalt
    6. Kommentarformular und Kommentaranzeige
    7. Andere Formulare (Kontakt, Feedback)
    8. Eingabe für den Suchbegriff zur Volltextsuche
    9. Impressum und ähnliche bürokratische Standards
  2. Installiere Textpattern während der Entwicklung in einem Unterordner der Website oder entwickle auf einem anderen Webserver. Das kann auch ein lokaler Server sein. In diesem Fall ist die Codierung von internationalen Zeichen wie Ä oder À in der Datenbank und die anschließende Übertragung dieser Zeichen in die Live-Site durch MySQL-Export/-Import heikel.
    1. Die Aktivierung des Livebetriebs erfordert die Verschiebung des gesamten Inhalts des Unterordners in das Zielverzeichnis (Root oder auch ein anderer Ordner). Die Angaben zu den Verzeichnissen für Bilder und Downloads müssen stimmen, auch die Zugriffsrechte dieser beiden Verzeichnisse überprüft man besser nochmal. Die Textpattern-Diagnose hilft hier.
  3. Erstelle die Seitenvorlage für Textpattern. Anhaltspunkte:
    1. Verwende mehr als eine Seitenvorlage nur mit gutem Grund. Solange das Layout in verschiedenen Sektionen nicht massiv abweichend ist, reicht eine Vorlage mit einigen durch if_section geklammerten Spezialfällen aus. Die Wartung wird damit einfacher.
    2. In der Seitenvorlage soll alles untergebracht werden, das für die ganze Site Gültigkeit hat und für die Listung der Artikel nötig ist. Alles andere hat einen besseren Platz in den Bausteinen für Artikel.
  4. Erstelle die Seite für den Fehler 404. Im einfachsten Fall ist das eine Kopie der normalen Seitenvorlage. Achtung: Die Fehlerseite ist kein Teil einer Sektion, der Link auf das Stylesheet muss daher zB mittels <link rel="stylesheet" href="<txp:css n="default" />" type="text/css" media="screen" /> erzeugt werden.
  5. Bausteine für Artikel erzeugen: Wenn mehr als ein Baustein nötig ist, ist die Auslagerung von gemeinsamen Teilen in einen weiteren Baustein (Typ misc) und die Einbindung über <txp: output_form form="foo" /> günstig für die spätere Wartung.
  6. Kompliziertere Tag-Konstruktionen in den Seitenvorlagen oder Artikelbausteinen werden übersichtlicher, wenn man sie in separate misc-Bausteine auslagert.

Als Formular zur Eingabe der Volltextsuchbegriffe ist ein Baustein mit dem Namen "search_input" und folgendem Inhalt nützlich:

<txp:php>
echo '<form action="'.hu.'" method="get"><p>'.
'<input name="q" id="q" onfocus="this.select();"
value="'.((gps('q')=='')?'suchen':htmlentities(gps('q'))).'" />'.
'</p></form>';
</txp:php>

Funktion: Beim Mausklick wird der Text der Suchbox markiert, jede neue Seite zeigt wieder den alten Suchtext an. Vorgabesuchetest ist ‘suchen’. Verwendung in der Seitenvorlage mit <txp:search_input />.

Eine Sicherungskopie der Stylesheets und Seitenvorlagen in einem funktionsfähigen Zustand ist wegen der Leichtigkeit, mit der man in Textpattern umfangreiche Änderungen auslösen kann, gut für die Nerven.